Neu im Shop - Die Welt von serien. lighting

05.04.2017 17:32

Fast 30 Jahre nach der Gründung ist serien.lighting eine feste Größe im Bereich technisch und gestalterisch anspruchsvoller Leuchten. Immer wieder geben wir dem Markt Impulse mit Entwürfen, die ausgefeilte Lichtlösungen, neue Technologien und gestalterische Innovationen verbinden. Für die Entwicklung unserer Neuheiten leisten wir uns deshalb den Luxus der Entschleunigung: Erst wenn das perfekte Zusammenspiel von Licht, Technik und Design gefunden und eine Leuchte entwickelt wurde, zu der nichts hinzugefügt und von der nichts weggenommen werden kann, bringen wir sie auf den Markt. Wir sorgen so dafür, dass unsere Begeisterung für die Zukunft des Lichts mit jedem unserer Produkte erlebbar wird.

Refining the shape of light
The world of serien.lighting

Almost 30 years after its founding, serien.lighting is still a firmly established player in the field of technically and design-wise ambitious luminaires. Repeatedly we give new impetus to the market with designs that bring together elaborate lighting solution, new technologies and design innovations. For the development of our novelties we take the liberty to decelerate: Only when the perfect combination between light, technology and design is identified and the developed luminaire simply cannot be advanced further or changed, we bring it to the market. This way we ensure that our enthusiasm for the future of the light comes alive with each and every of our products.


Manfred Wolf und Jean-Marc da Costa
Die Erfolgsgeschichte von serien.lighting beginnt mit den technisch-funktionalen, aber gleichzeitig eleganten Leuchten, die Manfred Wolf und Jean-Marc da Costa bereits an der Offenbacher Hochschule für Gestaltung entworfen hatten: „Lift“, „Reflex“, „Quadrat“, „Status“ und „Status Wand“, die sie 1985 zur Kölner Möbelmesse präsentieren, überzeugen das Fachpublikum mit minimalen Formen und maximaler Lichtwirkung. Jeder Entwurf ist das Ergebnis einer intensiven Auseinandersetzung mit Licht, Technik und Design. Schon ein halbes Jahr später sind die Entwürfe bei über 30 Händlern erhältlich.

The success of serien.lighting began with the technically functional yet elegant luminaires that Manfred Wolf and Jean-Marc da Costa created while at the Offenbach College of Design: “Lift”, “Reflex”, “Quadrat”, “Status” and “Status Wand”, first presented at the Cologne Furniture Fair in 1985, convinced the expert audience with their minimal forms and maximum light effect. Every design is the result of an intensive exploration of light, technology and design. Only six months later, the designs were already available at more than 30 dealers. 


JOB
Immer wieder gibt serien.lighting in den darauffolgenden Jahrzehnten dem Leuchtendesign neue Impulse: Das minimalistisch-präzise Leuchtenprogramm „SML“ wird zum Liebling der Architekten. „Reef“ nutzt als einer der ersten Leuchtenentwürfe die Struktur der Schaumkeramik. Bi-Metall lässt bei „Poppy“ den Schirm durch die Wärme des Leuchtmittels auf- und zugehen. „Take Five“, „Zoom“ oder „Twin“ nutzen das Scherengitterprinzip für überraschende Lösungen zum Thema Verstellbarkeit. „Elane“ zeichnet mit ihrem Leuchtenarm eine elegant fließende Linie in den Raum. Mit einer eigens entwickelten Reflektor- und Abblendtechnik bringt „Slice“ blendfreies Licht ins Büro. Ein neuartiger Gelenkmechanismus sorgt bei „One Eighty“ für besonders große Variabilität. Und „Annex“ findet endlich eine überzeugende Lichtlösung für den zentralen Deckenauslass bei weniger hohen Decken

Bei serien.lighting geht es nicht darum, laufend neue Trends zu bedienen und zwanghaft auf jeder Messe Neuheiten vorzustellen. „Wir nehmen uns für die Entwicklung unserer Leuchten bewusst die Zeit, die es braucht, um ein ausgereiftes Produkt auf den Markt zu bringen,“ so Manfred Wolf. Jedes Produkt soll zum Statement werden, neue Technologien überzeugend einsetzen und auch formal über Jahrzehnte Bestand haben. Deshalb kann die Entwicklung einer Leuchte von der Idee bis zur Marktreife – andernorts eine Sache von einem Jahr – bei serien.lighting durchaus zu einem mehrjährigen Prozess des Entwerfens, Verwerfens und Weiterentwickelns werden. Hier wird solange an der Form des Lichts gefeilt, bis die perfekte Lichtwirkung gefunden, eine filigrane technische Konstruktion ausgetüftelt und eine eigenständige zeitgenössische Ausdrucksform gefunden ist, zu der nichts hinzugefügt und von der nichts weggenommen werden kann. Die Ergebnisse dieser intensiven Auseinandersetzung wurden mit Dutzenden von Designpreisen honoriert.

Das Leuchtenprogramm von serien.lighting umfasst heute sowohl technisches als auch dekoratives Licht, das im Büro oder in der Arztpraxis genauso selbstverständlich zum Einsatz kommt wie in Restaurants, Bars oder Privatwohnungen. Es finden sich die schlichten Klassiker der Anfangszeit darunter, aber auch markante Solisten, die im Raum den Blick auf sich
 ziehen. Sie alle verbindet die Kombination von präzise gestalteter Lichtwirkung, ausgereifter Technik und einer wohl überlegten Form. Dieses Zusammenspiel von Licht, Technik und Design sorgt dafür, dass die Produkte mehr sind als Lichtquellen: Die Leuchten von serien.lighting sind ausgeklügelte Lichtlösungen, die für Detailverliebtheit, Qualitätsanspruch, Technologiebegeisterung, gestalterische Ernsthaftigkeit und die Begeisterung für die Zukunft des Lichts stehen.

In the following decades, serien.lighting has repeatedly given new impetus to the luminaire design sphere: The “SML” line, as a minimalist and precise modular system soon become a favorite among architects. “Reef” was one of the first luminaires to use the unusual texture of foamed ceramic for a lamp shade – and “Poppy” uses bi-metal to have the shade open and close with the heat of the lamp. “Take Five”, “Zoom” or “Twin” all use the concertina principle for surprising new solutions regarding the matter of adjustability. “Elane” boasts an arm that introduced a perfectly flowing, almost acrobatically angled line into space. With its custom-developed reflector and fading technique, “Slice” brings glare-free light into the office space. A new kind of joint mechanism allows for a high level of variability with “One Eighty”. And “Annex” has finally found a compelling shape and lighting solution for a central ceiling mounting in rooms that are not very high.

At serien.lighting it is not about serving the latest trends and having the urge to present new products at the next trade fair. “We deliberately take all the time that is needed for the development – in order to ensure that we only bring mature products to the market,” says Manfred Wolf. Each product is therefore intended as a statement, applying new technologies in a convincing manner and enduring through the decades. So the development of the idea through to the finished marketable product, a process that takes only a year in other companies, can here take several, if the duo rejects what they first design, start over, start over again, and then get the idea advanced to the point they feel it is ready to go. They chisel away at the shape until the perfect lighting effect is found, until a truly independent, contemporary form and a refined technical structure has been devised – and that simply cannot be advanced further or changed. It is not surprising that the results of this intensive exploration have won dozens of design prizes.

Today, serien.lighting has a line of luminaires that covers both technical and decorative light, that can form a logical part of a corporate lobby, a doctor’s surgery, or an office, not to mention a bar or a residential apartment.  It includes both the straightforward, restrained designs of the pioneering years (and they have long since become classics) and striking solo items that catch the eye in any room. They all share a combination of mature technology, well-construed shape and precise lighting effects. This synergy of light, technology and design ensures that the company’s products are more than merely sources of light: The serien.lighting luminaires are elaborately developed lighting solutions that stand for a love of the details, high quality, serious design work and enthusiasm for the future of light.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.